Film ab….

es ist soweit der Film ist online. Ein droßen Dank an Tijl Bex und der Reframe Production Crew für die super Arbeit – stoked

Back on Track 2017 | Rückblick auf ein fulminantes Wochenende

Einmal mehr hat der Back on Track Freeride Contest am vergangenen Wochenende auf der Saarbrücker Hütte alle Erwartungen übertroffen! Zur Feier seines 5. Geburtstags ließ sich die BOT Crew eine ganz besondere Überraschung für die Teilnehmer einfallen. Darüber hinaus bescherte die Silvretta-Bielerhöhe den Freeridern wieder einmal eine ungemein gute Zeit. Doch der Reihe nach. Ein Rückblick.

Feel Free Ride Contest 2017

Feel. Free. Ride. Das ist die Quintessenz des Back on Track. Und das kommt an! Denn auch in diesem Jahr war das Event innerhalb kürzester Zeit (5 min!) erneut restlos ausgebucht. Wer sich also einen der heiß begehrten Startplätze per Onlineanmeldung sichern konnte, der durfte sich auf eine familiäre Atmosphäre (feel), schier endlose Freeride-Möglichkeiten (free) und atemberaubende Abfahrten (ride) in der Silvretta-Bielerhöhe freuen. Im Mittelpunkt stand nicht, wie sonst bei Freeride Contests üblich, der Sieg, sondern gemeinsam eine gute Zeit in den Bergen zu haben. Eine Rechnung, die aufgehen sollte.

Off the beaten track

Den Aufstieg zu seiner persönlichen Line ins weiße Glück erarbeitet man sich beim Back on Track aus eigener Kraft. Zustiegshilfen wie Lift, Bahn oder Schneeraupe sind hier fehl am Platz. Mit Sack und Pack geht es gemeinsam abseits ausgetretener Pfade durch eine atemberaubende Bergwelt hinauf zur Saarbrücker Hütte, dem Ausgangspunkt für die bevorstehenden Freeride-Abenteuer. Die auf 2538 m hoch gelegene Schutzhütte wird von den sympathischen Hüttenwirten Sabine und Bruno bewirtschaftet und ist ein Ort für Gemütlichkeit, sympathische Bekanntschaften und Gespräche. Das umliegende Gelände lädt darüber hinaus zu spektakulären Abfahrten ein. Und so war nach erfolgreichem Hüttenzustieg längst noch nicht Schluss. Man tat sich zusammen, um in den letzten Sonnenstrahlen des Tages noch eine Spur durch die umliegenden Hänge zu ziehen.

Competition-Tag und ay caramba

In der Tat gelang es den engagierten Veranstaltern Raphael, Andi, Samuel und Bernhard bisher in allen fünf Jahren, ein neues, unbefahrenes Contest-Face auszuwählen. In diesem Jahr war der Winterberg (2931 m) Ort des Wettkampfgeschehens. Der anspruchsvolle Hang beeindruckte mit seiner Länge und Wildheit: Felsdurchsetzte Passagen wechselten sich mit steilen Rinnen, langgezogenen Rücken und weiten Schneefeldern ab. Und so kam es, dass die 38 Skifahrer/innen und Snowboarder/innen ein Feuerwerk an spektakulärer Skiaction entzündeten. Bei jedem Starter wurde mitgefiebert, gestaunt, geklatscht und gejubelt. Das Niveau der Fahrerinnen und Fahrer war extrem hoch, deren ski- und snowboardfahrerische Darbietung eine Augenweide. Leider wurde der Wettkampftag von einem schweren Sturz einer jungen Skifahrerin überschattet. Die professionelle Organisation ermöglichte jedoch eine schnelle Helikopterrettung der Verunglückten. An dieser Stelle sei im Namen der gesamten Back on Track Mannschaft dem Bergrettungs- und Bergführer-Team um Lukas Kühlechner und Jonny Marinac ein großes Dankeschön für die reibungslose Rettung und das sicheren Contest-Geschehen ausgesprochen. Wir alle wünschen unserer Kameradin, dass sie schnell auf die Beine kommt und bald wieder mit uns Skifahren gehen kann! Gute Besserung, Maria!

Celebrate. Free. Ride.

Wieder einmal wurde die Philosophie des Back on Track Feel Freeride Contests mit grandiosen Abfahrten und wohlverdientem Après-Ski auf der Saarbrücker Hütte gebührend gefeiert. Den Höhepunkt des Abends stellte jedoch das erste Riders Judgement in der fünfjährigen Geschichte des Back on Track dar. An allen drei Tagen wurde ein schweres Geschütz an medialer Präsenz aufgefahren. Im Anschluss an den Freeride Contest wurden daher alle Lines noch einmal in Retrospektive serviert. Die Menge tobte beim Anblick der Darbietungen ihrer Mitstreiter auf der Großleinwand. Die Stimmung war auf dem Höhepunkt und man feierte einander ausgiebig! Schließlich hinterließen Franz-Josef Meyer aka Franzl bei den Ski-Herren, Thomas Kessler aka Kessi bei den Snowboard-Herren und Hanna Finkel bei den Ski-/Snowboard-Damen den größten Eindruck im Publikum.

Danke Raphael, Andi, Samuel und Bernhard, dass ihr uns einmal mehr ein unvergleichliches Wochenende in den Montafoner Bergen beschert habt! Um es in euren Worten zu beschreiben: Dieses Wochenende war „Outstanding“, Chapeau!

Vielen Dank auch an die treuen Sponsoren INTERSPORT Montafon-Rankweil-Dornbirn, Arc’teryx, black crows skis, Jones Snowboards, SP Bindings, Pieps, CLIF Bar, contour Skins, Raiffeisenbank Bludenz-Montafon, Rhomberg Wohnbau, Silvretta-Bielerhöhe und Montafon für die Unterstützung, ohne die dieses Event so nicht möglich wäre!

Quelle PowderGuide -thanks to Hann Finkel

BOT 2017 Results

ja wer hat den jetzt eigentlich gewonnen….38 Fahrer/innn judgten sich zum ersten Mal selber, was babei rausgekommen ist seht ihr hier. Wir gratulieren Hanna Finkel (woman overall), Franz-Josef Meyer (Ski) und Thomas Kessler (SNB) zum verdienten Sieg

Anmeldung geschlossen!!

Wow!!! Nach nur 6 Minuten haben wir 55 Anmeldungen bekommen und müssen die Anmeldung bereits wieder schließen!
Alle von euch, die sich angemeldet haben, erhalten eine Mail mit weiteren Infos. Solltet ihr es auf die Warteliste geschafft haben, werdet ihr natürlich auch informiert.

Vielen Dank für eure unglaubliche Unterstützung!!